Vorträge & Veröffentlichungen zum Projekt

Vorträge:

  • 19.12.2012 – FSP Historisch-kulturwissenschaftliche Europawissenschaft der Historische Kulturwissenschaftlichen Fakultät der Universität Wien (mehr…)
  • 11.04.2013 – Internationale Fachtagung “Barocke Kultur und Kunst im Donauraum“, Passau (mehr…)
  • 22.04.2013 – Vortrag von Marion Romberg im Rahmen von „Salon (i)KonText“, Universität Wien, Institut für Geschichte (mehr…)
  • 9.–11.9.2013 – Jahreskongress der Deutschen Gesellschaft zur Erforschung des 18. Jahrhunderts „Präsenz und Evidenz fremder Dinge im Europa des 18. Jahrhunderts“, Wolfenbüttel – mit jeweils einem eigenständigen Vortrag von Wolfgang Schmale und Marion Romberg (mehr…) || Martin Maurach, Konferenzbericht „Vor-Waren. Fremde Dinge“ in: FAZ, Nr. 217 v. 18.9.2013, S. N3, abrufbar im FAZ-Archiv)
    • Wolfgang Schmale, Europa definieren – Gemalte Zivilisationsgeschichte fremder Dinge
    • Marion Romberg, Zwischen vertraut und barbarisch? – Die Präsenz des Fremden im Dorf
  • 12. und 15.11.2013 – STEOP VO „Vorlesung “Analyse bildlicher und dinglicher Quellen und Musealisierung” am Institut für Geschichte der Universität Wien (mehr…)
  • 7./8.3.2014 – Wien, AT: Projektworkshop Die Erdteile im frühneuzeitlichen Blick – Neue Forschungsfragen, org. von Wolfgang Schmale, Josef Köstlbauer und Marion Romberg (mehr…)
  • 1.-3.5.2014 – Interuniversitäres Forschungskolloquium zum Thema „Varia mixta zum 18. Jahrhundert“, Admont – Teilnahme: Marion Romberg, Illud vero diligenter doceant episcopi… – Erdteilallegorien im Kontext katholischer Laienunterweisung (mehr…)
  • 7.5.2014 Workshop „Making knowledge public in early modern Europe: a discussion on actors, theory, methods“, EUI, Fiesole/Florenz, Italien – Teilnahme: Josef Köstlbauer, Allegories of the Four Continents in the South of the Holy Roman Empire (mehr…)
  • 7.11.2014 Workshop „Barocke Baustellen in Bayern. Akteure, Abläufe und wirtschaftliche Bedeutung”, LMU, München – Teilnahme: Marion Romberg, Wer bestimmt das Deckenbild? Bruderschaftliche Kunstförderung im südwestdeutschen Raum (mehr …)
  • 27.-31.8.2015 14. Internationaler Kongress zur Erforschung des 18. Jahrhunderts, Rotterdam – Organisation von zwei Panels „Art and Commerce: Continent Allegories in the Baroque Age (I) & The Role of the Jesuit Order (II) (mehr…)
  • 16.6.2015 Dienstagsvorträge des DHI Warschau – Vortrag von Wolfgang Schmale, Gemalte Zivilisationsgeschichte im 18. Jahrhundert (mehr…)
  • 26.08.2016 ISECS Konferenz Eighteenth-Century Culture and the Non-European World, org. von ISECS, Università degli Studie, Firenze – Vortrag von Wolfgang Schmale, La visualisation de l’humanité: Les allégories peintes al’fresco des „quatre continents du monde“ au XVIIIe siècle (mehr…)
  • 5.-7.10.2016 Workshop des Projektes „Corpus der barocken Deckenmalerei in Deutschland“ in München – Vortrag von Marion Romberg, Eine Online-Datenbank zum Thema „Erdteilallegorien“ (mehr…)
  • 7.4.2017 Hands-on Workshop im Rahmen des DIGITAL Day der ÖGE 18 an der Universität Wien – Teilnahme: Wolfgang Schmale und Marion Romberg (mehr…)
  • 2017, 10.5. – Füssen, D: Vortragsreihe anlässlich des Jubiläums 300 Jahre Barockkloster St. Mang, org. durch die Stadt Füssen – Vortrag von Marion Romberg: Bildsprache der Gegenreformation im Benediktinerkloster St. Mang
  • 2017, 14.–16.6. – Norwich, GB: Internationale Tagung „Europe and the East: Self and Other in the History of the European Idea“, org. von Matthew D’Auria und Jan Vermerein, University of East Anglia, Norwich – Vortrag von Marion Romberg: The Turk in visual folk discourse
  • 2018, 12./13.1. – Los Angeles, CA/USA: Konferenz „Personifications of the Continents: Bodies and Maps „, org. von Prof. Dr. Maryanne Cline Horowitz am Center for Medieval and Renaissance Studies der – Vortrag von Marion Romberg: How did the allegories of the four continents come into the village church?

Veröffentlichungen:

  • 2012 – Wolfgang Schmale/Marion Romberg/Josef Köstlbauer/Martin Gasteiner, Continent allegories in the South of the Holy Roman Empire. A pictorial discourse, in: Wolfgang Schmale (Hg.), Zeit in der Aufklärung – 13. Internationaler Kongress zur Erforschung des 18. Jahrhunderts (= Das Achtzehnte Jahrhundert und Österreich, Band 27) Bochum: Dr. Winkler-Verlag, 2012, 295–298. (mehr…)
  • 2014 – Marion Romberg, Allsonntäglich Exotik in süddeutschen Dorfkirchen. Ein Beispiel vertikalen Kulturtransfers, in: Mösender Karl, Michael Thimann und Adolf Hofstetter (Hg.): Barocke Kunst und Kultur im Donauraum. Beiträge zum Internationalen Wissenschaftskongress 9.–13. April 2013 in Passau und Linz. Petersberg Imhofverlag 2014, 484-498.
  • 2014 – Die Kirchen von Schechingen und Leinweiler, bearb. v. Reinhold Fischer, Marion Romberg, Elmar D. Schmid, Schechingen: Eigenverlag 2014. (mehr…)  – Ausgezeichnet mit dem Preis für Heimatgeschichtliche Forschung 2014 der Sparkassenstiftung Ostalb
  • 2015 – Wolfgang Schmale, Gemalte Zivilisationsgeschichte, ‚das Fremde‘ und die Definition Europas im 18. Jahrhundert. Im Licht der Würzburger Tiepolo-Fresken, in: Mark Häberlein, Stefan Paulus und Gregor Weber (Hg.): Geschichte(n) des Wissens. Festschrift für Wolfgang E. J. Weber zum 65. Geburtstag. Unter Mitarbeit von Wolfgang Weber. Augsburg: 2015, 443–455.
  • 2015 – Dissertation von Marion Romberg, Die Welt im Dienst der Konfessionen. Erdteilallegorien in Dorfkirchen auf dem Gebiet des Fürstbistums Augsburg im 18. Jahrhundert, Univ. Wien (Gutachter: Wolfgang Schmale, Wien; Sabine Poeschel, Stuttgart) – verfügbar in der Fachbereichsbibliothek des Instituts für Geschichte der Universität Wien und in der Österreichischen Nationalbibliothek (mehr…)
  • 2016 – Language of Continent Allegories in Baroque Central Europe, hg. von Wolfgang Schmale, Marion Romberg, Josef Köstlbauer, Stuttgart: Franz Steiner Verlag (mehr…)
  • 2017 –  Marion Romberg, Die Welt im Dienst der Glaubens. Erdteilallegorien in Dorfkirchen auf dem Gebiet des Fürstbistums Augsburg im 18. Jahrhundert, Stuttgart: Franz Steiner Verlag (mehr…)

 

Sonstiges:

  • SoSe 2013 – Projektkurs 070209 „Barocke Erdteilallegorien – Umgang mit Bildquellen in digitalen Wissenschaftsräumen“ am Institut für Geschichte der Universität Wien (mehr…)
  • 23.-25.04.2013 Posterpräsentation zum Projekt im Rahmen der SCIENTIAE Tagung im Juridicum, Wien (mehr…)

 

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind markiert *