Iconclass: Allegorie

NOTE: ein * bedeutet, der Code ist in Iconclass vorhanden || ein - bedeutet, der Code ist in Iconclass Context vorhanden.

 

Vier Erdteile

25B1

*

 

allegorische Darstellung Europas; Ripa: Europa

25B2

*

 

allegorische Darstellung Asiens; Ripa: Asia

25B3

*

 

allegorische Darstellung Afrikas; Ripa: Africa

25B4

*

 

allegorische Darstellung Amerikas; Ripa: America

 

Allegorien von Ländern und Flüssen

25H2130

*

-

Personifikation eines Flusses; Ripa: Fiumi

25H2130(DANUBE)

*

-

Personifikation des Flusses Donau; Ripa: Danubio

25H2130(GANGES)

 

-

Personifikation des Flusses Ganges; ‚Gange‘, ‚Gange Fiume‘ (Ripa)

25H2130(NILE)

 

-

Personifikation des Flusses Nil; ‚Nilo‘ (Ripa)

25H2130(PO)

*

-

Personifikation des Flusses Po; Ripa: Po

25H2130(RHINE)

*

-

Personifikation des Flusses Rhein

44A51(…)

*

 

Personifikationen von Ländern, Nationen, Staaten, Gebieten etc. (mit NAMEN)

44A51(AUSTRIA)

 

-

Personifikationen von Ländern, Nationen, Staaten, Gebieten etc. (AUSTRIA)

 

Christliche Tugenden

11M31

*

-

Glaube, Fides (Ripa: Fede, Fede catholica, Fede christiana, Fede christiana catholica), als eine der drei theologischen Tugenden

11M32

*

-

Hoffnung, Spes (Ripa: Speranza divina e certa), als eine der drei theologischen Tugenden

11M33

*

-

(Nächsten)liebe, Caritas (Ripa: Carità) als eine der drei theologischen Tugenden

 

Kardinaltugenden

11M41

*

-

Klugheit, Prudentia (Ripa: Prudenza), als eine der vier Kardinaltugenden

11M42

*

-

Mäßigkeit, Temperantia (Ripa: Temperanza), als eine der vier Kardinaltugenden

11M43

*

-

Stärke, Fortitudo, als eine der vier Kardinaltugenden

11M44

*

-

Gerechtigkeit, Justitia (Ripa: Giustitia divina), als eine der vier Kardinaltugenden

 

Religiöse Allegorien

11D326

 

-

Fons Vitae, Fons Pietatis

11N4

 

-

Unglaube, Infidelitas

11N42

 

-

Häresie, Ripa: Heresia

11P1

*

 

allegorische und symbolische Darstellungen der Kirche und der Religion

11P11

*

-

Personifikation der Kirche als Ecclesia, in der Regel mit Kelch und Banner

11P110

 

-

Triumph der Kirche (oder Religion)

11P118

*

-

Ecclesia und Synagoga (Kirche und Synagoge)

11Q0

 

-

Andacht, Frömmigkeit; Ripa: Divotione

11Q140

 

-

Martyrium (Ripa)

11Q2

*

 

(privates) Gebet, Ripa: Oratione, Preghiere, Preghiere a Dio

11Q732321

 

-

Buße, Ripa: Poenitentia, Contritione (als Teil der Beichte)

33C96

 

-

aufopfernde Liebe

43A43

 

-

Triumph (allegorisch und symbolisch)

 

Fünf Sinne

31A31

 

-

Gesichtssinn, sehen, schauen (als einer der fünf Sinne)

31A32

 

-

das Gehör, hören (als einer der fünf Sinne)

31A33

 

-

Geruch, riechen (als einer der fünf Sinne)

31A34

 

-

Geschmack, schmecken (als einer der fünf Sinne)

31A35

 

-

Gefühl, fühlen (als einer der fünf Sinne)

 

Vier Temperamente

32A11

 

-

cholerisches Temperament

32A12

 

-

sanguinisches Temperament

32A13

 

-

phlegmatisches Temperament

32A14

 

-

melancholisches Temperament

 

Vier Fakultäten

49C161

*

-

Theologie (als eine der Fakultäten)

49C162

*

-

Jurisprudenz (als eine der Fakultäten)

49C163

*

-

Medizin (als eine der Fakultäten)

49C164

*

-

Philosophie (als eine der Fakultäten)

 

Vier Windrichtungen

26C121

 

-

Nordwind, Aquilo, Boreas, Septentrionarius (eine der acht Windrichtungen)

26C123

 

-

Ostwind, Auster, Subsolanus (eine der acht Windrichtungen)

26C125

 

-

Südwind, Auster, Notus (eine der acht Windrichtungen)

26C127

 

-

Westwind, Favonius, Zephirus (eine der acht Windrichtungen)

 

Vier Elemente

21A

 

-

Luft (als eines der vier Elemente)

21B

 

-

Erde (als eines der vier Elemente)

21C

*

-

Feuer (als eines der vier Elemente)

21D

*

-

Wasser (als eines der vier Elemente)

 

Jahres-, Monats- und Tierkreiszeichen

23I

*

 

die zwölf Monate (insbesondere deren Personifikationen); Ripa: Mese in generale

23I11

 

-

Januar; Ripa: Gennaro

23I12

 

-

Februar; Ripa: Febraro

23I13

 

-

März; Ripa: Marzo

23I21

 

-

April; Ripa: Aprile

23I22

 

-

Mai; Ripa: Maggio

23I23

 

-

Juni; Ripa: Giugno

23I31

 

-

Juli; Ripa: Luglio

23I32

 

-

August; Ripa: Agosto

23I33

 

-

September; Ripa: Settembre

23I41

 

-

Oktober; Ripa: Ottobre

23I42

 

-

November; Ripa: Novembre

23I43

 

-

Dezember; Ripa: Decembre

23D

*

-

Jahreszeiten (insbesondere ihre Personifikationen); Ripa: Stagione, Le quattro stagione dell’anno

23D41

*

-

Winter; Ripa: Hyems; Inverno

23D42

*

-

Frühling; Ripa: Ver; Primavera

23D43

*

-

Sommer; Ripa: Aestas, Estate

23D44

*

-

Herbst; Ripa: Autumnus, Autunno

23R

 

-

Tag und Nacht

23R11

 

-

der Morgen

23R110

*

-

Personifikation des Morgens, Aurora; Ripa: Aurora

23R112

 

-

andere Konzepte, die den Morgen darstellen oder symbolisieren

23R12

 

-

der Nachmittag

23R13

 

-

der Abend

23R14

 

-

die Nacht

23O

*

-

Tierkreis; die zwölf Tierkreiszeichen zusammen dargestellt

23O11

 

-

Capricorn, Steinbock (Tierkreiszeichen des Dezember)

23O12

 

-

Aquarius, Wassermann (Tierkreiszeichen des Januar)

23O13

 

-

Pisces, Fische (Tierkreiszeichen des Februar)

23O21

 

-

Aries, Widder (Tierkreiszeichen des März)

23O22

 

-

Taurus, Stier (Tierkreiszeichen des April)

23O23

*

-

Gemini, Zwillinge (Tierkreiszeichen des Mai)

23O31

*

-

Krebs (Tierkreiszeichen des Juni)

23O32

*

-

Leo, Löwe (Tierkreiszeichen des Juli)

23O33

*

-

Virgo, Jungfrau (Tierkreiszeichen des August)

23O41

*

-

Libra, Waage (Tierkreiszeichen des September)

23O42

 

-

Scorpio (Tierkreiszeichen des Oktober)

23O43

 

-

Sagittarius, Schütze (Tierkreiszeichen des November)

 

Sonstige Allegorien

11N1

*

-

Laster, Übel, Sünde, Ripa: Peccato

11N3

 

-

Personifikationen der sieben Todsünden

11N31

 

-

Hochmut (Ripa: Superbia): Personifikation einer der sieben Todsünden

11N32

*

-

Neid (Ripa: Invidia): Personifikation einer der sieben Todsünden

11N36

 

-

Wollust, Luxuria (Ripa: Lussuria): Personifikation einer der sieben Todsünden

11R5

 

-

(Personifikationen der) Vanitas; die Vergänglichkeit des menschlichen Lebens; Ripa: Fragilità humana, Fugacità delle grandezze & della gloria mondana, Meditatione della morte, Opera vana, Piacere vano, Vana gloria, Vanità

140

 

-

Ripa: Astrologia

22C9

 

-

Dunkelheit

22E2

 

-

Kälte

23A

*

-

Allegorie von Zeit und Ewigkeit

23A1

*

 

Vater Zeit (als Mann mit Flügeln und einer Sense) 

23R20

 

-

Ripa: Giorno artificiale, Carro del giorno artificiale, Serenità del giorno, ninfa dell’aria

25FF4231

 

-

Hydra; Ripa: Hidra

31A7211

 

-

Jungfräulichkeit

31F2

 

-

Personifikationen des Todes; Ripa: Morte

31F26

*

 

der Tod als Skelett

33C812

 

-

Keuschheit

45A10

 

-

Symbole, Allegorien des Krieges; Ripa: Guerra

45A20

 

-

Symbole, Allegorien des Friedens; Pax; Ripa: Pace

46A2120

 

-

Ripa: Elemosina

46B0

*

-

Allegorie; Ripa: Commertio della vita humana

48C2

 

-

Skulptur, Plastik, Bildhauerkunst

48C5

 

-

Malerei, Zeichenkunst und Graphik

48C7

 

-

Musik

48C9

 

-

Literatur, Dichtkunst

49C

 

-

Wissenschaft (generell)

49C2

 

-

Philosophie

49D3

 

-

Planimetrie, Geometrie

49E1

 

-

Astronomie (und Kosmographie)

49G

 

-

Medizin, medizinische Wissenschaft

49G0

*

 

allegorische Darstellungen der Medizin; Medicina; Ripa: Medicina

49G8

 

-

Pharmazie

49K1

 

-

Geschichte und Archäologie

51H42

 

-

Überfluß; Ripa: Abondanza, Abondanza maritima

52A2

*

-

Vorbedacht, Vorherdenken, Voraussicht, (planende) Überlegung; Ripa: Previdenza, Providenza

52A23

*

-

Wachsamkeit, Vorsicht; Ripa: Guardia, Vigilanza, Vigilanza per difendersi & oppugnare altri

52A51

*

-

Weisheit; Ripa: Sapienza, Sapienza humana, Sapienza vera

52DD1

 

-

Verschwiegenheit, Latenz, Geheimhaltung; Ripa: Secretezza

53A21

 

-

Beständigkeit, Beharrlichkeit; Ripa: Tenacità

53B5

 

-

Gehorsam; Ripa: Obedienza

54A2

 

-

Sorgfalt; Ripa: Diligenza

54A4

 

-

Gemütsruhe, Gleichmut, Unerschütterlichkeit, Gelassenheit

54A8

 

-

Mut, Tapferkeit; Ripa: Ardire magnanimo et generoso, Gagliardezza, Valore, Virtù heroica, Virtù dell’animo e del corpo

54A81

*

 

Furchtlosigkeit, Unerschrockenheit; Ripa: Intrepidità & Costanza

54E42

 

-

Schutz; Ripa: Custodia, Difesa contra nimici, malefici & venefici, Difesa contra pericoli, Riparo da i tradimenti

54EE31

*

-

Nichtübereinstimmung, Zwietracht; Ripa: Discordia

54F11

 

-

Wohlstand, Ripa: Felicità publica, Prosperità della vita, Salute

54F12

*

-

Glück, glückliche Fügung; Ripa: Fato, Fortuna, Fortuna aurea, Fortuna buona, Fortuna pacifica overo clemente, Sorte

55A12

 

-

Belohnung; praemium; Ripa: Premio, Remuneratione

55B1

 

-

Reichtum, Überfluß; Ripa: Opulenza, Richezza

55BB1

 

-

Armut; Ripa: Povertà, Povertà del doni, Povertà in uno ch’habbia bell’ingegno

55C21

*

-

Freigebigkeit, Großzügigkeit; Ripa: Generosità, Liberalità

56D3

*

-

Vertrauen, Sicherheit, Ruhe; Ripa: Confidenza, Sicurezza e Tranquillità, Sicurtà, Sicurtà o Sicurezza, Tranquillità

56DD1

*

-

Furcht, Angst; Ripa: Paura, Timidità o Timore, Timore

56E3

 

-

Wut, Zorn; Ripa: Furore, Furore implacabile, Furore & Rabbia, Furore superbo & Indomito

56EE2

 

-

Sanftmut; Ripa: Mansuetudine

57A

 

-

gutes und böses Verhalten, moralische Vorzüge

57A6

 

-

Tugendhaftigkeit; Ripa: Amor di Virtù, Attione virtuosa, Guida sicura de’ veri honori, Virtù, Virtù insuperabile

57A62

 

-

Treue; Ripa: Fedeltà

57A64

 

-

Demut; Ripa: Humiltà

57A641

 

-

Diskretion, Bescheidenheit; Ripa: Discretione, Modestia

57A73

 

-

Nachsicht, Milde; Ripa: Clemenza, Clemenza & Moderatione, Indulgenza

57B21

 

-

Pietas; Ripa: Pietà

59B31

*

-

Ehre, Ruhm; Ripa: Ampiezza della Gloria, Gloria, Gloria de prencipi, Gloria & Honore, Honore, Sublimatà della Gloria

59B32

*

-

Ruhm; Ripa: Fama, Fama buona, Fama chiara

96A5(ABUNDANTIA)

 

-

Abundantia (Fülle) als römische Personifikation

 

Forschungsplattform Erdteilallegorien im Barockzeitalter / Research database Continent Allegories in the Baroque Age

Nirgendwo hat der Barock eine solche Dichte an Allegorien der vier Erdteile – Europa, Asien, Afrika und Amerika – hervorgebracht wie im Süden des Heiligen Römischen Reiches. In ihnen manifestieren sich die Vorstellungen des Barock von der Gestalt der Welt, ihrer politischen, sozialen und spirituellen Ordnung, vom Fremden wie vom Bekannten. Diese einzigartige Sammlung dokumentiert Darstellungen der vier Erdteile in Fresken, Stuck, Gemälden oder Skulpturen in ihren ursprünglichen Ausstattungskontexten. Baugeschichten sind ebenso erfasst wie Künstler, Auftraggeber und Werkverzeichnisse.

Neuigkeiten zum Projekt, zur Datenbank finden Sie auch auf dem Projektblog: http://erdteilallegorien.univie.ac.at/blog/category/neuigkeiten/

Allegories of the four continents – Europe, Asia, Africa, and America – were an extremely popular iconographic motive during the baroque era. It was most prevalent in the Southern Parts of the Holy Roman Empire. These allegories express/manifest/carry the imagination/conception/vision of the baroque of the shape of the world, its political, social, and spiritual order as well as of foreign and familiar things. This unique collection documents depictions of four continents in frescoes, stucco, paintings or sculptures in their place of origin. The historical contextualization contains the building history as well as artists, principals, and catalogues raisonnés.

Further information as well as news are provided on the project weblog: http://erdteilallegorien.univie.ac.at/blog/category/neuigkeiten/

Nutzungsbedingungen anzeigen
 

GRUNDLEGENDES

Die Datenbank „Erdteilallegorien im Barockzeitalter im Heiligen Römischen Reich Deutscher Nation (Süddeutschland, deutschsprachige österreichische Erblande)“ entstand im Rahmen des Projekts „Diskurs- und kunstgeschichtliche Untersuchung von Erdteilallegorien“ [FWF P23980] an der Universität Wien, Historisch-kulturwissenschaftliche Fakultät, Institut für Geschichte. Die Nutzung der Datenbank unterliegt den im Folgenden genannten Bedingungen. Der Zugang zur Datenbank wird gewährt, sobald Sie die Nutzungsbedingungen akzeptiert haben.

Die Nutzungserlaubnis der Datenbank beinhaltet über das Lesen von Texten und Anschauen von Bildern hinaus die Möglichkeit, in der Datenbank für eigene Forschungsvorhaben zu recherchieren und eigene Statistiken auf der Basis der Daten unter Angabe der Quelle zu erstellen. Sämtliche Inhalte der Datenbank wie Texte, Karten und Bilder/Fotografien unterliegen den nachfolgend genannten Bedingungen. Kein Inhalt darf verändert werden.

 

BILDRECHTE

Für die Inhalte der Bilddatenbank (Texte, Karten, Bilder, Narrationen) gilt das österreichische Urheberrecht. Jegliche kommerzielle Nutzung ist untersagt. Sofern nicht anders angegeben, liegen die Rechte an den Fotografien bei den Fotografinnen und Fotografen des Projekts. Diesen liegen entsprechende Rechtseinräumungen (Fotografiererlaubnisse) der Besitzer der Objekte zugrunde. Downloads sind nicht erlaubt, die Bilder sind mittels einer Downloadsperre geschützt. Für allfällige Verwendungen außerhalb der Datenbank (z. B. Abbildungen in wissenschaftlichen Publikationen) sind die Rechte bei allen Rechteinhabern einzuholen. 

 

ZITIERBARKEIT

Bilder und Texte aus der Datenbank sind den üblichen Regeln entsprechend zu zitieren. Die zu zitierenden Angaben werden automatisch für jeden Text und jedes Bild generiert. Sie finden sich unterhalb jedes Beitrags in folgender Form:

  • Texte: [Autor/in, Titel, in: Name des Projektleiters: Titel des Projekts, Besuchsdatum, - <URL>]

Beispiel: Marion Romberg, Birnau (Bodenseekreis), Mariae Himmelfahrt, in: Wolfgang Schmale (Projektleitung): Erdteilallegorien im Barockzeitalter, Wien, besucht 15.09.2015, <http://erdteilallegorien.univie.ac.at/erdteilallegorien/birnau-bodenseekreis-mariae-himmelfahrt>.
 

  • Fotografien: [Fotograf/in, Titel, in: Name des Projektleiters: Titel des Projekts, Besuchsdatum, - <URL>]

Beispiel: Marion Romberg, Birnau (Bodenseekreis), in: Wolfgang Schmale (Projektleitung): Erdteilallegorien im Barockzeitalter, Wien, besucht 15.09.2015, <http://erdteilallegorien.univie.ac.at/bilder/birnau-bodenseekreis-mariae-himmelfahrt/birnau-bodenseekreis-5>.
 

  • Abbildungen: [Eigentümer/Aufbewahrungsort, Signatur/Inventarnummer, (Autor), Titel, in: Name des Projektleiters: Titel des Projekts, Besuchsdatum, - <URL>]

Beispiel: Cesare Ripa, Iconologia, Rom 1603, 335, Universitätsbibliothek Heidelberg, C 5456 A RES, in: Wolfgang Schmale (Projektleitung): Erdteilallegorien im Barockzeitalter, Wien, besucht 15.09.2015, <http://erdteilallegorien.univie.ac.at/bilder/iconologia-von-cesare-ripa/ripa-iconologia-1603-2>

 

Nicht ausdrücklich erlaubte und von keinem Tatbestand freier Werknutzung gemäß dem Urheberrecht, insbesondere nicht vom Zitatrecht umfasste Verwendungen von Inhalten der Datenbank sind nicht zulässig.

weiter

×